Kategorie-Archiv: Family

“Papa sit!”

„Papa sit“, „Papa eat“, „oh Mami is here“….so langsam fängt Mira an Englisch zu reden. Im Nachhinein müssen wir manchmal ein bisschen lächeln wenn wir daran denken, wie viele Gedanken wir uns bei der Abreise wegen dem englischen Kindergarten gemacht haben. Die meisten Kinder in Miras Kindergarten sprechen drei, viele sogar vier Sprachen: Englisch, Serbisch und dann noch die Sprache der Eltern. Und wenn das Elternhaus auch bilingual ist, kommen da schnell einige Sprachen zusammen.

Im Prinzip hat Mira innerhalb weniger Tage verstanden, was die Erzieher im Kindergarten von ihr wollen. Gerade bei den kleinen Kindern werden Anweisungen und Aufforderungen ja sowieso viel durch Gesten unterstützt. Andere Dinge hat sie den anderen Kindern einfach nachgemacht und das eine oder andere Wort auf Deutsch haben Miras Kindergärtner auch von Mira gelernt. Schwester, Puppe und Schnuller sind so Beispiele.

Nach ca. vier Wochen konnte sie die ersten Worte auf Englisch sagen. „Yes please“ und „I want more“ waren die ersten Minisätze, dir mir die Kindergärtnerin gemeldet hat. Und jetzt nach drei Monaten plappert sie den Kindergärtnern auf Englisch genauso alles nach wie uns auf Deutsch. Und wir singen unsere deutschen Kinderlieder „gleichberechtigt“ neben den neben den englischen Liedern. Im Moment singen wir am liebsten „5 little Monkeys jumping on the bed“, „the wheels oft he bus go round and round“ und „flitter flutter butterfly“ (gibt es alle auf youtube, wenn ihr Interesse habt).

Hier sind einige Bilder, die ich kürzlich von den Mädels beim Legospielen gemacht habe:

Sonntagsspaziergang

 

 

Viele Belgrader sagen, dass ihnen der Frühling viel lieber als der Sommer ist. Der Sommer ist kurz und warm, der Sommer lang und heiß. Diese Bilder sind Ende März entstanden. Rüdigers Mutter war zu Besuch und wir haben einen tollen Kleinkinderspielplatz in Senjak, dem „anderen“ Nobelstadtteil von Belgrad ausgekundschaftet. Der Spielplatz ist direkt gegenüber von der deutschen Schule und um die Ecke ist der Haidpark, in dem man schön laufen kann:Oma und MiraMira Family

Sonntag bei den Tütties: Its Waffeltime!

Statt einem Geburtstagskuchen  gab es dieses Jahr Geburtstagswaffeln für mich. Klingt banal, die jagt nach den Zutaten war aber ganicht so einfach, wenn man nur “Hallo”, “Tschüß” und “wo geht es zum Bahnhof” auf Serbisch kann. Mira war es übrigens egal, ob die Waffeln jetzt mit Vanillezucker oder ohne gebacken werden: hauptsache es gibt viele und es geht schnell!20140119_15543320140119_154835 20140119_154851

Abfahrt

Abfaaaaahrt!

Die letzten beiden Monate waren wirklich anstrengend. Deshalb waren wir echt happy, als es am 2. Januar endlich losging. Eigentlich waren wir gut vorbereitet….aber wie es  immer so ist hat es dann doch ein bisschen gedauert bis alle im Auto waren, sich am Flughafen wieder alle gefunden haben, das Gepäck endlich aufgegeben war….usw. usw. Gut, dass wir ein etwas größeres Helfer- und Verabschiedungskommande dabei hatten (vielen lieben Dank nochmal!):Abfahrt AbfahrtAus dem gemütlichen Kaffee beim Starbucks gegenüber vom JAT-Schalter am Flughafen ist natürlich nix geworden, weil uns die Zeit davon gelaufen ist (wie man sich das halt immer so nett vorstellt, gell?). Aber vielleicht klappt das ja beim nächsten Mal.

Der Flug war ziemlich ereignislos: beide Kinder haben gepennt und Rüdiger und ich haben erstmal durchgeatmet. Das war auch ganz gut so, denn in Belgrad hatten wir dann das nächste Problem: 100 kg Gepäck, ein Mann mit gebrochenem Arm, zwei Kleinkinder und ein viel zu kleiner Mietwagen. Naja, nach den letzten Wochen kann uns eigentlich nichts mehr schocken. Trotzdem waren wir echt froh, als wir endlich im Hotel waren.